Mo - Fr 9 - 16
Menü
HomePraktische InfoChina

Praktische Informationen rund um China

1. Das Klima in China

Da sich das riesige Land über mehrere Klimazonen erstreckt,  sind nachfolgende Einteilungen nur richtungsweisend.

Peking
Von April bis Oktober betragen die Temperaturen 10 bis 35 °C, Niederschläge gibt es hauptsächlich im Juli und August. Daher sind die Monate April bis Juni und September/Oktober gute Reisemonate. Von November bis März geht es mit Temperaturen zwischen -5 und 10 °C kühler zu, dafür gibt es aber kaum Niederschläge.

Xi’an
Von März bis Oktober liegen die Temperaturen zwischen 10 und 25 °C. Hier herrscht ein relativ trockenes Klima und der Niederschlag verteilt sich gleichmäßig über das Sommerhalbjahr, wobei es von Juli bis September etwas mehr ist. Von November bis Februar ist es mit 0 bis 5 °C recht kühl, wobei jedoch sehr wenig Niederschlag zu erwarten ist.

Shanghai
Hier herrscht ein feuchtwarmes Klima. Von April bis November beträgt die Temperatur 15 bis 30 °C und es fällt viel Regen, hauptsächlich in der Zeit von Mai bis August. Von Dezember bis März liegen die Temperaturen zwischen 6 und 8 °C und es fallen 40 bis 70 mm Regen im Monat.

2. Organisation der Reise

Ausflüge und Transfers finden in kleineren internationalen Gruppen mit englisch- oder deutschsprachigem Guide statt.

Unter jeder einzelnen Reise können Sie sehen, ob Ihr Guide englisch-oder deutschsprachig ist.

3. Beste Reisezeit

Man kann das Land ganzjährig bereisen, wenn man sich der Jahreszeit entsprechend kleidet. Hochsaison für europäische Touristen sind die Monate April, Mai, Juli und August, während einheimische Touristen den September und Oktober bevorzugen. Man muss sich darauf einstellen, dass es überall sehr bevölkert zugeht, wobei man zumeist chinesische Touristen trifft.

Zum Chinesischen Neujahrsfest (an Neumond zwischen 21. Jan. und 21. Feb.) und um den Nationalfeiertag herum (Okt.) sollte man sich nicht in China aufhalten. Da sich das Chinesische Neujahrsfest nach dem Mondkalender richtet, handelt es sich um bewegliche Feiertage (wie Ostern bei uns). Während dieser Zeiten ist alles geschlossen, da die Chinesen sie intensiv für Familienzusammenkünfte nutzen.

4. Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Lesen Sie bitte unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB’s) gründlich durch, weil diese die Grundlagen in Verbindung mit Reisen bilden, die bei Asiatours.de gebucht werden.

5. Reiseversicherung - Info

Asiatours.de weist insbesondere auf die Möglichkeit des Abschlusses einer Reiserücktrittsversicherung, sowie einer Versicherung zur Deckung der Rückführungskosten bei Unfall oder Krankheit hin.

6. Sprache

In China gibt es viele offizielle Sprachen, wobei Mandarin mit 70 % Verbreitung die Hochsprache ist. Da die Schriftzeichen für alle Sprachen die gleichen sind, können alle Chinesen – egal, wo sie sich befinden – die gleichen Zeitungen und Briefe lesen.

7. Impfungen

Wir raten Ihnen dazu Ihren Hausarzt, Reisemediziner oder ein Impfklinik/Tropeninstitut zu kontaktieren. Sie können weitere Informationen zur Impfvorschriften hier finden.

Bitte beachten Sie die Vorschriften bezüglich Gelbfieber – besonders dann, wenn Sie über ein anderes asiatische Land einreisen, in dem Gelbfieber vorkommt.

Einige Länder verlangen sogar eine Dokumentation für die Hepatitis-Impfung bei der Einreise. Denken Sie in einem solchen Fall an Ihren Impfpass.

8. Pass/Visum

Pass:

Deutsche Staatsbürger müssen einen gültigen deutschen Pass besitzen. Der Pass muss noch mindestens 6 Monate nach dem Aufenthalt gültig sein.

Bitte beachten Sie, dass ein Pass, den Sie als verloren gemeldet und wieder gefunden haben, zu Problemen führen kann. Im schlimmsten Fall wird Ihnen die Einreise nach China verweigert. Wir empfehlen Ihnen daher, vor der Abreise einen neuen Pass ausstellen zu lassen, falls dies für Sie zutrifft.

Visum:

Deutsche Staatsangehörige benötigen ein Visum für China. Das Visum wird von den Chinese Visa Service Centren in Berlin, München, Hamburg oder Frankfurt/Düsseldorf ausgestellt.

Eine Übersicht über die Preise finden Sie hier.

Das Visum kann frühestens 3 Monate und spätestens 1 Monat vor der Abreise beantragt werden.

Bevor Sie den Visumantrag ausfüllen, empfehlen wir Ihnen, die Antragsanleitung Schritt für Schritt durchzugehen. Die Anleitung finden Sie hier: Berlin, München, Hamburg, Frankfurt/Düsseldorf.

Wenn Sie den Visumantrag ausfüllen, müssen Sie folgende Dinge zur Hand haben:

  • Ihren Pass
  • Ein digitales Passfoto, das den besonderen Anforderungen entspricht. Lesen Sie mehr darüber hier
  • Ihren Einladungsbrief, den Sie gemeinsam mit Ihrer Reisebestätigung von uns erhalten

Der Visumantrag muss online unter folgendem Link ausgefüllt werden:

Der Antrag besteht aus 10 Teilen. Sie müssen u. a. ein digitales Passfoto hochladen, die persönlichen Daten ausfüllen, Ausbildungs- und Arbeitsdaten angeben, frühere Reiseaktivitäten bekannt geben sowie die Lizenznummer unseres Reisepartners und die Adressen Ihrer Quartiere ausfüllen. Diese sind im Einladungsbrief ersichtlich.

Wenn Sie mit dem Antrag fertig sind, müssen Sie einen Termin für ein persönliches Treffen im Visumcenter in Berlin, München, Hamburg oder Frankfurt/Düsseldorf ausmachen. Möglich ist dies hier: Berlin, München, Hamburg und Frankfurt/Düsseldorf. Die Adressen lauten:

  • Berlin: Invaliden Straße 116-119, 10115 Berlin
  • München: Lutzstr. 2, 80687 München (Lutzstr. Ecke Landsbergerstr.)
  • Hamburg: Willy-Brandt-Straße 57, 5.OG, 20457 Hamburg
  • Frankfurt: Bockenheimer Landstraße 51-53, 60325 Frankfurt am Main
  • Düsseldorf: Pempelforter Straße 50, 40211 Düsseldorf

Sie sind an allen Werktagen von 09.00 bis 15.00 geöffnet. Bitte beachten Sie, dass die Visumcentren an deutschen und chinesischen Feiertagen geschlossen sind. Mehr über die Öffnungszeiten der Visumcentren und die chinesischen Feiertage können Sie hier lesen: Berlin, München, Hamburg und Frankfurt/Düsseldorf.

Vor Ihrem persönlichen Termin vergessen Sie bitte nicht, den Visumantrag auszudrucken. Dieser muss zum Visumcenter gemeinsam mit der Terminbestätigung, einer Kopie der Daten- und der Bildseite Ihres Passes, eines physischen Passfotos in Farbe und einer Kopie Ihres Einladungsbriefes.

Vor dem Termin müssen Sie sich entscheiden, ob Sie Ihr Visum abholen möchten, wenn es fertig bearbeitet worden ist, oder ob Sie es mit der Post zugesandt haben möchten. Wenn Sie sich für den Postversand entscheiden, müssen Sie ein Kuvert mit Ihrem Namen, Ihrer Adresse und mit bereits bezahltem Porto und Trackingnummer mitnehmen.

Im Visumcenter angekommen gehen Sie zum Check-in-Schalter. Dort erhalten Sie eine Nummer. Wird Ihre Nummer aufgerufen, gehen Sie zum jeweiligen Schalter. Es ist wichtig, sofort zu erwähnen, falls Sie Ihr Visum mit der Post zugesandt haben möchten und das Kuvert mit Name, Adresse, bereits bezahltem Porto und Trackingnummer abzuliefern. Nachdem Sie alle mitgebrachten Dokumente abgegeben und auf etwaige Fragen geantwortet haben, werden Ihre Fingerabdrücke abgenommen, wenn Sie zwischen 14 und 70 Jahre alt sind und innerhalb der letzten 5 Jahre kein chinesisches Visum beantragt haben. Danach erhalten Sie eine Nummer für den Kassenschalter. Die Bezahlung muss am selben Tag wie die Abgabe Ihres Visumantrags erfolgen. Sie können in bar oder mit der Karte bezahlen. Nach der Bezahlung erhalten Sie eine Quittung, eine sogenannte „Pick-up-Form“, die Sie mitbringen müssen, wenn Sie Ihr Visum abholen, falls Sie sich gegen den Postversand entschieden haben.

Vom Visumantrag bis zum Ende der Behandlungszeit verstreicht normalerweise eine Woche. Sie können hier sehen, wie weit der Visumprozess vorangeschritten ist, und wann das Visum zur Abholung oder Versendung bereit ist.

Falls Sie Ihr Visum nicht selbst abholen können, kann auch ein Freund oder Familienmitglied für Sie einspringen. Sorgen Sie dafür, eine Vollmacht auszustellen und der Person eine Kopie der Quittung mitzugeben, die zur Abholung benötigt wird. Die Person, welche für Sie das Visum abholt, muss sich mit einem Lichtbildausweis ausweisen können.

Wen Sie Ihr Visum erhalten, kontrollieren Sie bitte, ob alle Informationen richtig sind.

Mehr über die Visumregeln können Sie auch lesen auf der Webseite des Außenministeriums.

Sie sind natürlich auch stets willkommen, uns um Rat fragen.

9. Währung

Die chinesische Währung heißt Yuan oder Renminbi (CNY). 1 Yuan (rmb) = 10 Jiao = 100 Fen. Unter https://bankenverband.de/service/waehrungsrechner/ können Sie sich über die aktuellen Kurse informieren. Es empfiehlt sich, Euros oder US-Dollars mitzubringen, die Sie in einer offiziellen Geldwechselstelle tauschen können.  US-Dollars sind ein weitverbreitetes Zahlungsmittel in Geschäften und auf Märkten und Geldautomaten gibt es in allen Städten. Mit gängigen Kreditkarten (Visa, Mastercard etc.) kann in Hotels, vielen Restaurants und Läden, nicht aber auf Märkten bezahlt werden.

10. Trinkgeld

Trinkgelder sind verbreitet und werden allgemein erwartet.  Natürlich richtet sich ihre Höhe nach dem Grad Ihrer Zufriedenheit.
Nachstehend einige Anhaltspunkte:

  • Hotelboy: USD 1,- bis USD 2,-
  • Stubenmädchen: USD 2,- pro Tag
  • Guide: USD 5,- bis USD 10,- pro Person, je nach Umfang der Dienstleistung
  • Fahrer: USD 2,- bis USD 5,- pro Person, je nach Umfang der Dienstleistung
  • In kleinen Restaurants und Garküchen sind Trinkgelder nicht üblich, in gehobenen Restaurants kann man 1 bis 5 US-Dollar beim Hinausgehen auf dem Tisch liegen lassen.

Unsere Trinkgeldempfehlungen sind in USD, Trinkgeld wird aber in der Landeswährung vor Ort abgerechnet.

11. Zeitunterschied

Trotz der gewaltigen Ausdehnung gibt es in China nur eine Zeitzone. Der Zeitunterschied variiert je nach Sommer- oder Winterzeit bei uns.
Unterschied bei Sommerzeit:  + 6 Std. D. h.: Wenn es bei uns 12.00 Uhr mittags ist, zeigt die Uhr in China 18.00 Uhr an.
Unterschied bei Winterzeit: + 7 Std. D. h.: Wenn es bei uns 12.00 Uhr mittags ist, zeigt die Uhr in China 19.00 Uhr an.

12. Stromversorgung

Die Spannung beträgt überall im Lande 220 V ~.  Stecker (zumeist 2-polig) kommen in allen Ausführungen vor, besonders abseits der großen Städte. Weil aber auch Steckdosen für 3-polige Stecker vorkommen können, sollten Sie einen Reiseadapter mitnehmen.

13. Telefon und Internet

Die internationale Vorwahl lautet +86. Da das Telefonieren mit dem Handy teuer werden kann (ein- und ausgehende Gespräche), sollte man die Kosten vorab klären. Gegebenenfalls lohnt sich der Kauf einer SIM-Karte (Prepaid) im Lande.  In den meisten Hotels steht WLAN zur Verfügung und in größeren Städten gibt es Internet-Cafés.

Das Internet in China ist stark zensiert. Der Zugang zu einer Reihe an westlichen Medien wie Google, Dropbox, Youtube, Facebook, Instagram, Twitter, Vimeo, HBO und Netflix ist blockiert. Wir empfehlen Ihnen, dass Sie im Appstore eine VPN-Verbindung herunterladen, wenn Sie Zugang zu Ihren Lieblingsmedien haben möchten.

In China nutzt man stattdessen WeChat, was für die Chinesen ein genauso natürlicher Zugang zum Internet geworden ist wie Facebook, Google und Youtube in den westlichen Ländern. WeChat wird für die Kommunikation mit Freunden und Kollegen eingesetzt, E-Mails verlieren langsam die Bedeutung in China. WeChat unterscheidet sich von Plattformen wie Facebook dadurch, dass die Benutzer ihr Bankkonto mit der App verknüpfen müssen und auf diese Weise auch mit einem Strichcode zahlen können.

14. Sicherheit

China ist ganz allgemein ein sicheres Reiseland, in dem die Orientierung wegen des Fehlens von für uns lesbaren Hinweisen jedoch schwer fällt. Zur „normalen“ Kriminalität zählen Taschendiebstähle sowie Missbrauch von Kreditkarten, der jedoch selten vorkommt. Beide lassen sich durch umsichtiges Verhalten vermeiden. Mit teurem Schmuck und größeren Geldsummen sollte man nicht prahlen und Kreditkarten nicht aus den Augen lassen.  Wenn Sie sich an die Empfehlungen des Guides halten, besteht keine Gefahr.

15. Essen und Trinken

In China gibt es je nach Gegend folgende Küchen: Anhui, Kanton, Fujian, Hunan, Jiang, Shandong, Sichuan und Zhejiang.  Die Gerichte variieren entsprechend stark. Am bekanntesten sind die Küchen von Anhui (Wok-Gerichte), Sichuan (stark gewürztes Essen) und Kanton (Gerichte mit ausgewogenem Geschmack).

In China isst man mit Stäbchen. Auch wenn man das von Touristen erwartet, kann man trotzdem um Besteck bitten.
Nur Mineralwasser aus Flaschen trinken, das überall preiswert zu haben ist. Kein Wasser aus der Leitung trinken!

Es kann sich wie ein Irrgarten in einem Dschungel anfühlen, wenn man eine chinesische Speisekarte liest. Nicht alle Restaurants haben Speisekarten auf Englisch. Heute gibt es glücklicherweise jede Menge praktische Übersetzungsapps, die Ihnen bei Ihrer Reise helfen können. Wir empfehlen Waygo, das chinesische Speisekarten mithilfe der Kamera Ihres Smartphones lesen und direkt auf Englisch übersetzen kann.

16. Feiertage

Die Traditionen und Feierlichkeiten in einem anderen Land zu erleben, ist immer ein ganz besonderes Erlebnis. Unten stehend eine Übersicht über Feiertage, wichtige Festivals und andere besondere Tage.

Bitte beachten Sie, dass an diesen Tagen einige Museen und Attraktionen geschlossen sein können.

17. Flugreservierung und Flugtickets

Wir senden Ihnen eine Flugreservierung, sobald Sie Ihre Reise bestellen. Auf den Reiseplan sind Zeiten und Reiseroute ersichtlich. Es ist wichtig, dass Sie kontrollieren, dass Ihr Name richtig geschrieben ist. Ihr Name muss bei der Reservierung ganz genauso wie in Ihrem Pass geschrieben werden. Wenn Sie einen Fehler bei den Namen bemerken, kontaktieren Sie uns bitte umgehend.

Heutzutage gibt es ausschließlich elektronische Flugtickets (E-Tickets). Sie erhalten daher kein Papierticket für den Check-in am Flughafen. Für das Einchecken am Flughafen benötigen Sie Ihren Pass und die Buchungsreferenznummer. Die Buchungsreferenz geht aus Ihrem Reiseplan hervor.

.

18. Servicebrief

Wenn Sie eine Reise bei uns gebucht haben, erhalten Sie vor der Abreise einen Servicebrief. Im Servicebrief finden Sie wichtige Informationen, z. B. über das Einchecken, wie Sie sich im Falle von Verspätungen verhalten und unsere vereinbarten Richtlinien bezüglich Trinkgeld. Darüber hinaus finden Sie hier wichtige Telefonnummern für unsere regionalen Partner sowie unsere Notfallhotline.

Es ist daher wichtig, dass Sie den Servicebrief ausdrucken und auf die Reise mitnehmen.

19. Sitzreservierung, Upgrade für extra Beinfreiheit

Wir empfehlen, dass Sie eine Sitzreservierung für Ihren Flug vornehmen. Viele Fluggesellschaften bieten außerdem Upgrades auf die reservierten Tickets auf Plätze mit extra Beinfreiheit und Komfort, z. B. Economy Comfort bei KLM oder Premium Voyageur bei Air France. Ein solches Upgrade können Sie auf der Webseite der Fluggesellschaft vornehmen. Die meisten Gesellschaften haben darüber einen Menüpunkt, der „Manage my booking“ heißt.  Bitte beachten Sie, dass viele Fluggesellschaften Bezahlung für eine Sitzreservierung verlangen. Sie müssen daher Ihre Kredit-/Bankomatkarte zur Hand haben, bevor Sie beginnen.

Leider gibt es keine einheitlichen Regelungen dafür, wann die Sitzreservierung frühestens erfolgen kann. Wir empfehlen Ihnen, so früh wie möglich zu versuchen, eine Sitzreservierung vorzunehmen. Dadurch erfahren Sie sicher, wann eine solche vorgenommen werden kann, falls dies nicht sofort möglich ist. Es ist ganz normal, dass die Sitzreservierung erst 72 oder 24 Stunden vor der Abreise erfolgen kann.

20. Ihr Gepäck

Da wir für die Flüge nach China verschiedene Fluggesellschaften nutzen, können die Vorschriften bezüglich Gewicht der Gepäckstücke schwanken. Bitte beachten Sie die Angaben auf dem Flugticket und fragen Sie uns gegebenenfalls. Bei Inlandsflügen sind max. 20 kg zulässig.

Sorgen Sie darüber hinaus dafür, dass Sie alle wichtigen und unentbehrlichen Dinge im Handgepäck haben. Dies gilt z. B. für Pass, Visum, Flugtickets, Versicherungen, Kreditkarten, Geld, Kamera, aber auch für Informationen zu Ihrer Gesundheit und lebensnotwendige Medikamente.

Weil es bedingt durch die Klimaanlage (Luftdüsen) ziehen kann, sollten Sie im Flugzeug eine Jacke zur Hand haben.

21. Transfer zum Hotel und zurück

Bei der Ankunft auf den Flughäfen werden Sie von einem unserer Vertreter vor Ort abgeholt. Er hält in der Empfangshalle ein Schild mit der Aufschrift „Asiatours.de“ hoch. Bei der Abreise werden Sie zum Flughafen gefahren. Den Zeitpunkt der Abholung erfahren Sie bei Ankunft in China.

22. Benimmregeln und kulturelle Unterschiede

Es ist interessant, fremde Sitten und Gebräuche kennenzulernen, wobei jedoch Respekt geboten ist. Nachfolgend geben wir Ihnen ein paar Tipps, wie Sie sich im Lande bewegen können, ohne Anstoß zu erregen.

  • Lassen Sie sich keine Wut anmerken! Seinem Ärger durch lautes oder ungehobeltes Auftreten Luft zu machen, wird als äußerst unhöflich aufgefasst.
  • Es ist nicht üblich, die Hand zu geben. Stattdessen beugt man den Kopf zum Nicken nach vorne.
  • Benutzen Sie zum Überreichen oder zur Entgegennahme von Dingen beide Hände oder nur die rechte, niemals aber nur die linke Hand.
23. Reisende mit eingeschränkter Mobilität

Bitte beachten Sie, dass diese Tour in der Regel nicht für Personen mit gesundheitlich eingeschränkter Mobilität geeignet ist. Kontaktieren Sie uns gerne für weitere Informationen.

HABEN SIE FRAGEN?

Kontaktieren Sie unsere Experten:
0800 723 69 40
info@asiatours.de

Öffnungszeiten:
Mo - Fr | 09.00 – 16.00 Uhr

Beliebte Rundreisen
Bali, Indonesien
Bali, Indonesien
Rundreise auf Bali, Insel der Götter.
 
Wunderschöne Nordvietnam
Wunderschöne Nordvietnam
Reich an Natur und Kultur
 
Erleben Sie Kambodscha
Erleben Sie Kambodscha
Rundreise zu den Höhepunkten inkl. Badeurlaub
 

Newsletter

Hier können Sie den Newsletter abonnieren

Wir verwenden Cookies für Statistiken und zielgerichtetes Marketing bei Dritten.
Indem Sie Weiter klicken, akzeptieren Sie diese Bedingungen.
Lesen Sie mehr darüber hier.