+49 (0) 4193 809 45 14
Kundendienst Mo - Fr 9 - 16

Praktische Informationen rund um Myanmar

1. Folgende Leistungen sind nicht im Reisepreis inbegriffen

  • Örtliche Flughafengebühren
  • Zusätzliche Mahlzeiten
  • Reise- und Reiserücktrittsversicherungen
  • Trinkgelder
  • Visum
  • Impfungen

2. Das Klima in Myanmar (Burma)

Im ganzen Land herrscht tropisches Klima, wobei zwischen Hoch- und Flachland durchaus Temperaturunterschiede bestehen. Die Temperaturen sind in nachstehender Tabelle aufgeführt. Monsunregen fällt in den Küstenbereichen (z. B. Rangun) von Juli bis September. Dabei handelt es sich jedoch nicht um Dauerregen, sondern um starke Schauer von 2 bis 3 Stunden Dauer, die gegen Abend auftreten. Mandalay und Bagan liegen dagegen in einem trockenen Bereich, wo selbst zur Zeit des Monsuns kaum Regen fällt. Beim Inle-See in den Bergen kann es das ganze Jahr über regnen, wenn auch nicht in großen Mengen.

Temperaturtabelle:

Temperatur
JAN
FEB
MÄR
APR
MAI
JUN
JUL
AUG
SEP
OKT
NOV
DEZ
Yangon
18-33
19-35
21-37
24-38
25-35
24-30
24-30
24-30
24-31
24-32
22-32
19-51
Mandalay
14-29
16-32
20-36
24-38
26-37
26-35
24-30
26-34
25-34
24-33
20-30
15-30
Bagan
14-29
16-32
20-36
24-38
27-38
26-34
27-34
26-34
26-34
24-33
20-31
15-29
Inle
4-24
5-26
10-29
15-30
18-30
20-27
19-27
19-27
20-27
18-27
13-25
7-24
Kyaing Tong
16-30
17-30
25-30
25-34
25-34
26-35
26-32
26-32
28-32
24-32
22-30
18-30
Sittwe/Mrauk Oo
16-30
16-28
22-28
26-30
26-31
27-32
27-30
27-30
28-32
25-28
22-28
18-28
Ngapali Beach
16-28
16-28
22-28
26-30
26-31
27-32
27-30
27-30
27-30
25-28
22-28
18-28

 

Temperatur Yangon Mandalay Bagan Inle Kyaing Tong Sittwe/Mrauk Oo Ngapali Beach
JAN 18-33 14-29 14-29 4-24 16-30 16-30 16-28
FEB 19-35 16-32 16-32 5-26 17-30 16-28 16-28
MÄR 21-37 20-36 20-36 10-29 25-30 22-28 22-28
APR 24-38 24-38 24-38 15-30 25-34 26-30 26-30
MAI 25-35 26-37 27-38 18-30 25-34 26-31 26-31
JUN 24-30 26-35 26-34 20-27 26-35 27-32 27-32
JUL 24-30 24-30 27-34 19-27 26-32 27-30 27-30
AUG 24-30 26-34 26-34 19-27 26-32 27-30 27-30
SEP 24-31 25-34 26-34 20-27 28-32 28-32 27-30
OKT 24-32 24-33 24-33 18-27 24-32 25-28 25-28
NOV 22-32 20-30 20-31 13-25 22-30 22-28 22-28
DEZ 19-51 15-30 15-29 7-24 18-30 18-28 18-28

3. Organisation der Reise

Ausflüge und Transferfahrten finden in kleineren, international besetzten Gruppen mit englischsprachigem Führer statt.

4. Beste Reisezeit

Myanmar kann man ganzjährig bereisen,  wobei die Zeit von Oktober bis März zu bevorzugen ist. April und Mai sind die wärmsten Monate. Die Regenzeit in küstennahen Bereichen dauert von Juli bis September. Badeurlaub am Strand von Ngapali empfiehlt sich in der Zeit von Mitte April bis Mitte Oktober nicht.

5. Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Lesen Sie bitte unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB’s) gründlich durch, weil diese die Grundlagen in Verbindung mit Reisen bilden, die bei Asiatours.de gebucht werden.

6. Reiseversicherung - Info

Asiatours.de weist insbesondere auf die Möglichkeit des Abschlusses einer Reiserücktrittsversicherung, sowie einer Versicherung zur Deckung der Rückführungskosten bei Unfall oder Krankheit hin.

7. Sprache

In Myanmar gibt es viele Volksgruppen mit eigenen Sprachen. Dazu zählen: Kachin, Kayah, Karen, Chin, Mon, Rakhine und Shan. Ferner leben hier Chinesen, die Mandarin sprechen.  Amtssprache ist Birmanisch. Damit sind die meisten Einwohner vertraut. Englisch wird von der gebildeten Schicht und den in der Touristik Beschäftigten verstanden und gesprochen.  Die birmanische Schrift („mranma akkha.ra“) gehört zu den altindischen Schriften.

8. Impfungen

Wir empfehlen, sich diesbezüglich mit einem Arzt zu beraten.

Informationen über Impfungen in Myanmar. Die Behörden in Myanmar stellen keine Anforderungen bezüglich Impfungen.

9. Visum

Für deutsche Staatsbürger ist ein Visum erforderlich.  Der vorzuweisende Reisepass muss noch mindestens 6 Monate über die Reise hinaus gültig sein.
Vor der Einreise müssen Sie eine elektronische Vorabgenehmigung beantragen. Basierend darauf erhalten Sie bei Ankunft in Myanmar Ihr Visum. Nachfolgend geben wir diesbezüglich eine kurze Anleitung:

  • Wir empfehlen Ihnen, die elektronische Genehmigung 60 Tage vor der Einreise zu beantragen. (Elektronische Genehmigungen können frühestens 90 Tage vor der Einreise beantragt werden.)
  • Sollten mit Ihrem Browser Probleme auftreten, probieren Sie es mit einem anderen.
  • Bitte beachten, dass Sie ein digitales Passfoto benötigen, das im Zuge der Antragsstellung hochzuladen ist.
  • Da die Gebühr von USD 50,- mit Kreditkarte zu zahlen ist, müssen Sie diese bereithalten.
  • Wenn Sie in Myanmar eintreffen, erhalten Sie durch einen Stempel in Ihrem Pass ein Visum für 28 Tage.

Link für die Beantragung: Visum für Myanmar.

Weitere Informationen finden Sie beim Auswärtigen Amt : Auswaertiges-amt.de. Nähere Informationen zum Visum finden Sie durch Anklicken des entsprechenden Anfangsbuchstabens des jeweiligen Landes unter „Reise und Sicherheitshinweise“. Selbstverständlich können Sie sich auch jederzeit an uns wenden.

10. Währung

Die Währung heißt Kyat (1 Kyat = 100 Pya).  ISO-Code: MMK. Da es die Währung nur im Lande gibt, müssen Sie US-Dollars mitbringen, die dort zu tauschen sind.
Achtung! Kreditkarten können nur in großen Hotels genutzt werden und Geldautomaten sind nur in geringer Zahl vorhanden.

11. Trinkgeld

Trinkgelder sind willkommen und allgemein üblich.  Natürlich richtet sich ihre Höhe nach dem Grad Ihrer Zufriedenheit.

12. Zeitunterschied

Gegenüber unserer Zeitzone (Sommer-/Winterzeit) ist uns Myanmar um 4½ bzw. 5½ Std. voraus.

13. Stromversorgung

Im ganzen Land sind 230 V~ verbreitet. Da es in Myanmar Steckdosen verschiedenster Art gibt, ist das Mitbringen eines Reiseadapters empfehlenswert.

14. Telefon und Internet

Die internationale Vorwahl lautet +95. Da das Telefonieren mit dem Handy teuer werden kann (ein- und ausgehende Gespräche), sollte man die Kosten vorab klären.
In einigen Hotels steht WLAN zur Verfügung und in größeren Städten gibt es Internet-Cafés.

15. Sicherheit

Man kann mit Fug und Recht behaupten, dass Myanmar eines der sichersten Reiseziele ist – nicht nur in Asien, sondern in der ganzen Welt. Hier hat man es mit sehr freundlichen und ehrlichen Menschen zu tun, die Touristen gern behilflich sind und man kann sich ohne Sorgen auch im Dunkeln in den Orten bewegen. Allgemeine Schließzeit ist 20.00 Uhr und nur in größeren Orten sind Restaurants möglicherweise bis 22.00 Uhr geöffnet.

16. Essen und Trinken

Die hiesige Küche ist stark von der indischen beeinflusst, aber es sind auch Einflüsse der chinesischen (Sichuan) und thailändischen Küche zu bemerken. Gekochter Reis ist Grundbestandteil jeder Mahlzeit. Dazu gibt es gewürztes Fleisch oder Fisch. Die Fischpaste Ngapi ist sehr verbreitet, ebenso Nudelsuppen und Früchte aller Art wie z. B. Bananen, Mangos, Kokosnüsse, Mangostanen und Durianen. Ein gebräuchliches Erfrischungsgetränk ist dünner grüner Tee, der tagsüber in kleinen Schlucken genossen wird.
Vom Verzehr von Speisen aus Garküchen ist abzuraten.
Das Frühstück in den Hotels entspricht unserem.
Nur Mineralwasser aus Flaschen trinken, niemals Eiswürfel in Getränke geben.

17. Flugreservierung und Flugtickets

Wir senden Ihnen eine Flugreservierung, sobald Sie Ihre Reise bestellen. Auf den Reiseplan sind Zeiten und Reiseroute ersichtlich. Es ist wichtig, dass Sie kontrollieren, dass Ihr Name richtig geschrieben ist. Ihr Name muss bei der Reservierung ganz genauso wie in Ihrem Pass geschrieben werden.  Wenn Sie Kommentare zum Reiseplan haben oder Fehler bei den Namen bemerken, kontaktieren Sie uns bitte umgehend.

Heutzutage gibt es ausschließlich elektronische Flugtickets (E-Tickets). Sie erhalten daher kein Papierticket für den Check-in am Flughafen. Für das Einchecken am Flughafen benötigen Sie Ihren Pass und die Buchungsreferenznummer. Die Buchungsreferenz geht aus Ihrem Reiseplan hervor.

18. Servicebrief

Wenn Sie eine Reise bei uns gebucht haben, erhalten Sie vor der Abreise einen Servicebrief. Im Servicebrief finden Sie wichtige Informationen, z. B. über das Einchecken, wie Sie sich im Falle von Verspätungen verhalten und unsere vereinbarten Richtlinien bezüglich Trinkgeld. Darüber hinaus finden Sie hier wichtige Telefonnummern für unsere regionalen Partner sowie unsere Notfallhotline.

Es ist daher wichtig, dass Sie den Servicebrief ausdrucken und auf die Reise mitnehmen.

19. Sitzreservierung, Upgrade für extra Beinfreiheit

Wir empfehlen, dass Sie eine Sitzreservierung für Ihren Flug vornehmen. Viele Fluggesellschaften bieten außerdem Upgrades auf die reservierten Tickets auf Plätze mit extra Beinfreiheit und Komfort, z. B. Economy Comfort bei KLM oder Premium Voyageur bei Air France. Ein solches Upgrade können Sie auf der Webseite der Fluggesellschaft vornehmen. Die meisten Gesellschaften haben darüber einen Menüpunkt, der „Manage my booking“ heißt.  Bitte beachten Sie, dass viele Fluggesellschaften Bezahlung für eine Sitzreservierung verlangen. Sie müssen daher Ihre Kredit-/Bankomatkarte zur Hand haben, bevor Sie beginnen.

Leider gibt es keine einheitlichen Regelungen dafür, wann die Sitzreservierung frühestens erfolgen kann. Wir empfehlen Ihnen, so früh wie möglich zu versuchen, eine Sitzreservierung vorzunehmen. Dadurch erfahren Sie sicher, wann eine solche vorgenommen werden kann, falls dies nicht sofort möglich ist. Es ist ganz normal, dass die Sitzreservierung erst 72 oder 24 Stunden vor der Abreise erfolgen kann.

20. Aufgabe- und Handgepäck

Da wir für die Flüge nach Myanmar verschiedene Fluggesellschaften nutzen, können die Vorschriften bezüglich Gewicht der Gepäckstücke schwanken. Bitte beachten Sie die Angaben auf dem Flugticket und fragen Sie uns gegebenenfalls. Bei Inlandsflügen sind max. 20 kg zulässig.

Sie und Ihr/e Begleiter/in sollten die Koffer so packen, dass man nicht hilflos dasteht, wenn schlimmstenfalls einer der Koffer nicht rechtzeitig ankommt. Das wird sicherlich nicht passieren, aber sicher ist sicher. Sollten Sie dennoch Pech haben, wird das verspätete Gepäckstück in Ihrem Hotel abgeliefert.

Stellen Sie sicher, dass sich alle unbedingt benötigten Dinge im Handgepäck befinden. Dazu gehören: Reisepass, Visum, Flugticket, Versicherungsschein, Kreditkarte/n, Geld, Rezepte und dringend benötigte Medikamente. Ferner ist an Kamera, Fernglas, Smartphone/Tablet sowie Reiseadapter zu denken.

Weil es bedingt durch die Klimaanlage (Luftdüsen) ziehen kann, sollten Sie im Flugzeug eine Jacke zur Hand haben.

21. Transfer zum Hotel und zurück

Bei der Ankunft auf den Flughäfen werden Sie von einem unserer Vertreter vor Ort abgeholt. Er hält in der Empfangshalle ein Schild mit der Aufschrift „Asiatours.de“ hoch. Bei der Abreise werden Sie zum Flughafen gefahren. Den Zeitpunkt der Abholung erfahren Sie bei Ankunft in Myanmar.

22. Benimmregeln und kulturelle Unterschiede

Es ist interessant, fremde Sitten und Gebräuche kennenzulernen, wobei jedoch Respekt geboten ist. Nachfolgend geben wir Ihnen ein paar Tipps, wie Sie sich im Lande bewegen können, ohne Anstoß zu erregen.

  • Man berührt in der Öffentlichkeit keine Person anderen Geschlechts und geht auch nicht Hand in Hand mit jemand.
  • Ein Händedruck zur Begrüßung ist nicht üblich, vielmehr verbeugt man sich leicht, winkelt die Arme an und hält die flachen Handflächen aneinander.
  • Man empfängt oder überreicht nur etwas mit der rechten Hand, wobei die linke Hand den rechten Unterarm stützt.
  • Älteren Menschen begegnet man mit Hochachtung, indem man auf der Straße für sie Platz macht und durch Verneigen ehrerbietig grüßt.
  • Bei Paaren geht der Mann stets auf der rechten Seite.
  • Die meisten Frauen und Kinder schmieren sich Gesicht, Arme und Füße mit Thanaka, einem weißen Pulver ein, das aus der Rinde des Indischen Holzapfelbaumes gewonnen wird und einen Sonnenschutzeffekt aufweist.
  • Ziehen Sie vor dem Betreten einer Privatwohnung oder einer heiligen Stätte die Schuhe und Strümpfe aus.
  • Pagoden, Tempel oder Klöster betritt man auch nicht mit kurzen Hosen oder Röcken.
  • Da den Einheimischen Buddha-Figuren heilig sind, veranstaltet man hier keine Faxen oder krabbelt darauf herum.
  • Vor dem Fotografieren heiliger Stätten ist stets um Erlaubnis zu fragen.
  • Berühren Sie keine Köpfe von Menschen, denn das ist nach buddhistischem Glauben nicht zulässig.
  • Wenn Sie sich hinsetzen, dürfen die Fußsohlen nicht auf Menschen oder Dinge gerichtet sein, die sich Ihnen gegenüber befinden.
  • Mönche dürfen von Frauen nicht berührt werden – und umgekehrt. Frauen sollten Almosen so darreichen, dass sie der Mönch ergreifen kann.