+49 (0) 4193 809 45 14 | Mo - Fr 9 - 16
TitelseiteOst- und Südostasien-ReisenVietnamDas Beste von Indochina
24 Tage:

Das Beste von Indochina

Höhepunkte dieser Reise:

Hanoi, ethnische Minoritäten in Sa Pa, Minikreuzfahrt in der Halong-Bucht, Kaisergräber und Zitadelle von Huế, Hội An, Ho-Chi-Minh-Stadt, Mekongdelta, Phom Penh, Killing Fields, Angkor Thom, Angkor Wat, Luang Prabang, Pak Ou Höhlen, Kuang Si Wasserfälle.

Folgendes ist in der Reise inbegriffen:

  • Flugreise von Deutschland nach Hanoi
  • Flugreise von Luang Prabang nach Deutschland
  • 2 nationale Flüge in Vietnam: von Hanoi nach Hué und von Da Nang nach Ho-Chi-Minh-Stadt
  • 1 nationaler Flug in Kambodscha: Phnom Penh – Siem Reap
  • 1 Flug von Siem Reap in Kambodscha nach Luang Prabang in Laos
  • 18 Nächte in 3-Sterne-Hotels
  • 2 Nächte in einem 4-Betten-Schlafabteil im Zug von Hanoi nach Lào Cai (Hin- und Rückreise)
  • 1 Nacht auf dem kleinen 4-Sterne-Kreuzfahrtschiff Emeraude
  • Speedboot von Chau Doc nach Phnom Penh
  • Einheimische englischsprachige Guides auf der Rundreise
  • 21 x Frühstück (Tag 2-22)
  • 9 x Mittagessen (Tag 3, 6, 8, 9, 14, 15, 17, 19, 21)
  • 3 x Abendessen (Tag 6, 14, 15)
  • Fahrten im Auto oder Minibus mit Klimaanlage
  • 24-Stunden-Notfallhotline während der gesamten Reise
  • Abreisegarantie – die Reise findet ungeachtet der Teilnehmerzahl statt

Folgendes Ausflugspaket ist inklusive:

  • Stadtrundfahrt in Hanoi inkl. Literaturtempel und Cyclo-Tour im alten Viertel
  • Halbtägige geführte Wanderung rund um Sa Pa
  • Übernachtungskreuzfahrt in der Halong-Bucht
  • Stadtrundfahrt in Hué zu den Kaisergräbern und zur Zitadelle
  • Fahrt über den Hai-Van-Pass
  • Das alte Viertel von Hội An, Chua Ong Pagode, Tam Ky Haus
  • Die japanische Brücke
  • Notre-Dame-Basilika, die alte Post, Dong Khoi Straße
  • Opernhaus, Wiedervereinigungspalast
  • Kriegsmuseum
  • Mekongdelta, Bootsfahrten, Besuch kleiner Heimunternehmen
  • Ganztägiges Sightseeing mit Guide in Phnom Penh
  • Ganztägiges Sightseeing mit Guide: Angkor Thom, Tempel Bayon, Ta Prohm und Angkor Wat
  • Ganztägiges Sightseeing mit Guide: Luang Prabang und Pak Ou Höhlen
  • Halbtagesausflug zu den Kuang Si Wasserfällen
  • Eintritte und Gebühren für die angeführten Sehenswürdigkeiten

Option auf den Kauf von weiteren Ausflügen:

  • Silver Waterfall und Heaven’s Gate
  • Halbtagesausflug nach My Son
  • Kochschule auf der roten Brücke
  • Die Tunnel von Cu Chi

*Preis für deutschsprachige Guides auf Anfrage.

Zuschlag für Einzelzimmer 680 €
Rabatt bei größeren Gruppen
Darum sollten Sie sich für diese Reise entscheiden...

Die Reise beginnt im abenteuerlichen Vietnam. Kompetente einheimische sowie englischsprachige Guides bringen Ihnen die größten Sehenswürdigkeiten in diesem langen wunderschönen Land näher. Zwischendurch haben Sie auch Zeit für sich, um auf eigene Faust auf Entdeckungsreise zu gehen oder zu entspannen. Von Vietnam fahren Sie auf dem gigantischen Mekong-Fluss nach Kambodscha. Hier erleben Sie die größte Stadt und Hauptstadt des Landes, Phnom Penh, bevor es weitergeht nach Siem Reap. Der Besuch von Angkor Wat und der umliegenden Ruinen sorgt sicher für unvergessliche Reiseerinnerungen. Die Reise endet in der alten Königsstadt Luang Prabang. Die Ruhe, der Frieden und die Idylle in Luang Prabang sind genau das, was Sie jetzt brauchen, um die Erlebnisse der letzten Tage mit dem Besten von Indochina zu verarbeiten.

Reiseprogramm
Klicken Sie auf ein Bild, um die Großansicht zu sehen
Tag 1: Flugreise ab Deutschland
Tag 1: Flugreise ab Deutschland

Abreise vom gewählten Flughafen in Deutschland mit Zwischenlandung(en).

Tag 2: Ankunft in Hanoi
Tag 2: Ankunft in Hanoi

Bei der Ankunft in Hanoi gehen Sie durch die Einreise. Dann holen Sie Ihr Gepäck ab. In der Ankunftshalle erwartet Ihr Guide Sie mit einem Asiatours-Schild. Sie werden zu Ihrem Hotel gebracht, in dem Sie die Nacht verbringen. Nach der Ankunft steht der Rest des Tages zu Ihrer freien Verfügung. Sie können einen Spaziergang in den kleinen geschäftigen Gassen im exotischen alten Viertel machen, unterwegs an Sehenswürdigkeiten verweilen und die vielen fremden Geräusche der Stadt wirken lassen. Der Hoan-Kiem-See ist ganz in der Nähe. Ein Spaziergang rund um den See dauert ca. eine halbe Stunde und ist sehr angenehm im Schatten der vielen großen Bäume.

Übernachtung Authentic Hanoi Hotel

Tag 3: Sightseeing in Hanoi - Nachtzug nach Sa Pa
Tag 3: Sightseeing in Hanoi - Nachtzug nach Sa Pa

Nach dem Frühstück checken Sie aus. Ihr Gepäck wird im Hotel aufbewahrt. Danach wartet eine spannende Sightseeingtour mit Guide zu den größten Sehenswürdigkeiten von Hanoi auf Sie. Sie besuchen das Ho Chi Minh-Mausoleum, das zur Ehre des großen Landsmanns und ersten Präsidenten von Vietnam errichtet worden ist, der den größten Teil seines Lebens in Hanoi gewohnt und gearbeitet hat. Wir machen darauf aufmerksam, dass das Ho Chi Minh-Mausoleum an Montagen und Freitagen sowie im gesamten Zeitraum von Anfang September bis Anfang Dezember geschlossen ist.

Nach einem traditionell-vietnamesischen Mittagessen geht es weiter mit einem Besuch der kaiserlichen Zitadelle Thăng Long, die 13 Jahrhunderte lang das Zentrum politischer Macht war und heute als UNESCO-Weltkulturerbe anerkannt ist.

Sie besuchen außerdem den Literaturtempel, der die erste Universität Vietnams war und im Jahr 1070 errichtet worden ist. Hier wurden die mächtigen Beamten des Landes, die Mandarine, in Übereinstimmung mit der Lehre von Konfuzius ausgebildet.

Schließlich besichtigen Sie die ikonische Long Bien-Brücke über Den Roten Fluss. Sie machen außerdem eine halbstündige Cyclo-Tour durch die engen chaotischen Gassen und Straßen im alten Viertel.

Der Tag wird mit einer Tasse vietnamesischem Kaffee in einem Café vor Ort mit Aussicht auf den Hoan-Kiem-See abgerundet.

Am Ende des Tages geht es wieder ins Hotel zurück, wo Sie Ihr Gepäck abholen. Der Guide fährt Sie zum Bahnhof. Von dort nehmen Sie den Nachtzug nach Lào Cai.

Übernachtung Schlafwagen im Nachtzug, Hanoi - Lao Cai

Tag 4: Ankunft in Lào Cai – Transport nach Sa Pa
Tag 4: Ankunft in Lào Cai – Transport nach Sa Pa

In den Bergen nördlich von Hanoi befindet sich die kleine Bergstadt Sa Pa. Das Gebiet ist auf der ganzen Welt für seine wunderschöne Natur mit grasgrünen dicht bepflanzten Reisterrassen, hohen Bergen und ethnischen Bergstämmen in bunter Kleidung bekannt. Die Wanderrouten sind einfach phänomenal. An guten Tagen sehen Sie bis zum höchsten Berg Vietnams, Fansipan, dessen Gipfel oft in Nebel oder Wolken eingehüllt ist.

Bei der Ankunft am Bahnhof in Lào Cai werden Sie empfangen und zu Ihrem Hotel in Sa Pa gefahren, wo ein köstliches Frühstück auf Sie wartet. Ihr Zimmer ist bereits bei der Ankunft für Sie bereit. Sie können in Ruhe duschen und auspacken. Danach steht der Tag zu Ihrer freien Verfügung, und Sie können die kleine Bergstadt erkunden. Die Wanderrouten beginnen am Stadtrand. Außerdem sollten Sie unbedingt einen der Märkte vor Ort besuchen, wo die ethnischen Stämme ihre Waren verkaufen.

Es besteht die Möglichkeit, folgende Ausflüge zu buchen:

Übernachtung Sunny Mountain Hotel 

Tag 5: Wanderung in Sa Pa – Besuchen Sie eine einheimische Hmong-Familie – Nachtzug nach Hanoi
Tag 5: Wanderung in Sa Pa – Besuchen Sie eine einheimische Hmong-Familie – Nachtzug nach Hanoi

Sie checken nach dem Frühstück von Ihrem Hotel aus. Das Gepäck kann im Hotel aufbewahrt werden. Danach holt Ihr Guide Sie für die Erlebnisse dieses Vormittags ab.

Es beginnt mit einer Fahrt zum kleinen Dorf Ta Van, das in wunderschöner Lage im Tal Muong Hoa liegt. Von dort beginnt eine malerische Wanderung über kleine Wege durch die Reisterrassen. Sie sind auf dem Weg nach Lào Cai, einem kleinen Dorf, das von der Minorität der Schwarzen Hmong bevölkert wird. Die Aussicht auf das Tal ist einfach fantastisch. Die Reisterrassen wurden akkurat an den Berghängen angelegt. Die Bauern gehen mit ihren Ochsen und pflügen die Felder. Auf dem Weg werden Sie eingeladen, Frau Moo zu besuchen. Während Sie Ihre Füße in einem traditionellen Hmong-Kräuterfußbad entspannen, erzählt Sie Ihnen vom Leben hier in den Bergen. Obwohl ihr Leben primitiv ist, wird man wohl ein wenig neidisch auf ihre tägliche Aussicht.

Die Hmong sind auf der ganzen Welt für ihre bunte Kleidung bekannt. In Lào Cai werden Sie mit Batik vertraut gemacht und erhalten die Möglichkeit, sich selbst in diesem Handwerk zu versuchen. Das Batik-Handwerk wurde durch die modernen Darstellungsformen bedroht, aber regionale Initiativen wie diese in Lào Cai garantieren das Überleben der Traditionen, sodass das Handwerk nicht in Vergessenheit gerät. Nach dem Besuch in Lào Cai geht es wieder zurück nach Sa Pa.

Der Nachmittag steht zu Ihrer freien Verfügung, bevor Sie am Abend wieder zurück nach Lào Cai gefahren werden. Von dort nehmen Sie den Nachtzug zurück nach Hanoi.

Übernachtung Schlafwagen im Nachtzug, Hanoi - Lao Cai

Tag 6: Ankunft in Hanoi – Halong-Bucht
Tag 6: Ankunft in Hanoi – Halong-Bucht

Sie kommen sehr früh am Morgen in Hanoi an und werden vom Bahnhof abgeholt. Von dort werden Sie zum Hotel gefahren, wo Sie entspannen und duschen können. Nach dem Frühstück geht es weiter – diesmal zur Halong-Bucht.

Die Halong-Bucht ist eines der charakteristischsten Naturgebiete Vietnams. In der Bucht ragen Hunderte an grünen Kalksteinklippen beinahe senkrecht aus dem Meer empor, die über die Jahre viele verschiedene Farben von tiefblau bis jadegrün angenommen haben. Auf mehreren der Inseln befinden sich große Grotten. Auf der großen Insel Cát Bà befinden sich mehrere Dörfer, auf einigen der kleineren Inseln sind kleinere Fischerdörfer.

Für Touristen ist die Halong-Bucht vorwiegend ein wundervolles erstklassiges Naturgebiet, während sie für Vietnamesen mit Legenden um Drachen und Drama verbunden ist. Die Halong-Bucht ist ca. 1.500 km² groß und wurde 1994 in die UNESCO-Weltkulturerbe-Liste aufgenommen.

Hier in der Halong-Bucht machen Sie eine Minikreuzfahrt. Das Boot hält Kurs auf die abgelegenen Inseln der Bucht, während Sie den herrlichen Ausblick auf das Meer und die fantastischen Inseln genießen. Sie können das Leben in einem Fischerdorf bestaunen. Sie können entweder völlig entspannen und einfach die Aussicht auf die Inseln und die schwimmenden Fischerdörfer genießen oder im türkisgrünen Wasser schwimmen gehen.

ACHTUNG! Im Falle von Schlechtwetter behalten sich die Behörden in Vietnam das Recht vor, die Halong-Bucht aus sicherheitstechnischen Gründen für Boots- und Schifffahrten zu schließen. Dies geschieht nur wenige Male im Jahr. Ein einem solchen Fall wird die Minikreuzfahrt mit einem Hotelaufenthalt und einem Aufenthalt in Hanoi ersetzt.

Übernachtung Kreuzfahrtschiff Emeraude 

Tag 7: Halong-Bucht – Hanoi – Huế
Tag 7: Halong-Bucht – Hanoi – Huế

Beginnen Sie den Tag mit einem erfrischenden Bad im klaren warmen Wasser der Halong-Bucht. Vielleicht möchten Sie aber auch einfach den Sonnenaufgang vom herrlichen Sonnendeck des Schiffes aus genießen. Das Frühstück wird serviert, während das Schiff langsam zum Hafen zurückkehrt. Unterwegs bleibt aber Zeit, eine Grotte mit Stalagmiten und Stalaktiten zu besuchen. Wieder an Land geht es wieder mit dem Auto zurück nach Hanoi. Von dort fliegen Sie nach Huế. In Huế werden Sie am Flughafen abgeholt und zu Ihrem Hotel gebracht.  Der Rest des Tages steht zu Ihrer freien Verfügung.

Übernachtung Êmm Hotel Hué 

Tag 8: Stadtrundfahrt in Huế
Tag 8: Stadtrundfahrt in Huế

Hué war von 1802 bis 1945 die Hauptstadt Vietnams. Die Ruinen der kaiserlichen Vergangenheit der Stadt können immer noch in der Zitadelle und der kaiserlichen Stadt bestaunt werden. Heute besuchen Sie die Zitadelle, die Anfang des 19. Jahrhunderts mit Der Verbotenen Stadt in Peking als Frontbild errichtet worden ist. Während des Indochinakriegs und später des Vietnamkriegs wurden viele der Gebäude von Bomben beschädigt. Heute aber ist das Gebiet auf dem besten Weg, mit Hilfe von Zuschüssen von UNESCO wieder in voller Blüte zu erstrahlen. Die Sightseeing-Tour beinhaltet auch einen Besuch der beeindruckenden Kaisergräber und wird mit einer Bootsfahrt am Duftfluss abgerundet. Der Nachmittag steht zu Ihrer freien Verfügung.

Übernachtung Êmm Hotel Hué 

Tag 9: Huế – Hội An
Tag 9: Huế – Hội An

Am Vormittag legen Sie die herrliche Strecke von Huế  nach Hội An zurück. Die Route verläuft teilweise an der Küste, über die Truong Son Berge und über den weltberühmten Hai-Van-Pass, der auch „der Pass in den Wolken“ genannt wird.  Am frühen Nachmittag kommen Sie in Hội An an.

Wenn Sie im Hotel eingecheckt haben, ist es an der Zeit für einen geführten Stadtrundgang im alten Stadtteil von Hội An, welcher auch zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt. Der Stadtteil ist ein hervorragendes Beispiel für einen aktiven internationalen Hafen aus der Blütezeit der europäischen und ostasiatischen Handelsgesellschaften vom 16. Jahrhundert bis heute. Sie besichtigen u. a. die Chua Ong Pagode, das 200 Jahre alte Tam Ky Haus und die überdachte Chùa Cầu.

Übernachtung Êmm Hotel Hoi An 

Tage 10 - 11: Hội An
Tage 10 - 11: Hội An

Diese Tage stehen zu Ihrer freien Verfügung. Genießen Sie den Strand, gehen Sie in Hội An auf Entdeckungsreise, machen Sie einen Ausflug zum Tempelgebiet Cham – es gibt viele Möglichkeiten!

Es besteht die Möglichkeit, folgende Ausflüge zu buchen:

Übernachtung Êmm Hotel Hoi An 

Tag 12: Hội An – Ho-Chi-Minh-Stadt
Tag 12: Hội An – Ho-Chi-Minh-Stadt

Am Vormittag werden Sie vom Hotel abgeholt und zum Flughafen gefahren. Sie fliegen nach Ho-Chi-Minh-Stadt. Diese Stadt ist die größte Vietnams und wird häufig noch bei ihrem alten Namen Saigon genannt. Es handelt sich um eine hektische Millionenstadt, in der Handel und ausländische Kontakte im Mittelpunkt stehen. Sie werden am Flughafen abgeholt und zu Ihrem Hotel gebracht.

Am Nachmittag wartet eine Sightseeing-Tour durch die Stadt auf Sie. Diese beginnt bei der alten Post, die vom weltberühmten französischen Architekten Gustav Eiffel entworfen worden ist. Danach geht es zur ikonischen Notre-Dame-Basilika, welche von 1863 bis 1880 errichtet worden ist. Von dort spazieren Sie entlang der Shoppingstraße Dong Khoi in Richtung des Flusses Saigon. Die Straße spielte eine zentrale Rolle im Roman „Der stille Amerikaner“ von Graham Green. Später kommen Sie am wunderschönen Gebäude der Saigon Oper vorbei. Errichtet wurde es 1901. Der letzte Punkt bei dieser Sightseeing-Tour sind das Kriegsmuseum und der Wiedervereinigungspalast. Hier endete am 30. April 1975 der Vietnam-Krieg – oder der Amerikanische Krieg, wie die Vietnamesen ihn nennen.

Übernachtung Sonnet Saigon Hotel 

Tag 13: Ho-Chi-Minh-Stadt
Tag 13: Ho-Chi-Minh-Stadt

Der Tag in Ho-Chi-Minh-Stadt steht zu Ihrer freien Verfügung. Sie können selbst in der Stadt auf Entdeckungsreise gehen, sich auf einem der vielen Märkte umsehen oder einige der leckeren Straßenküchen probieren.

Es besteht die Möglichkeit, folgende Ausflüge zu buchen:

Übernachtung Sonnet Saigon Hotel 

Tag 14: Ho Chi Minh – Mekongdelta
Tag 14: Ho Chi Minh – Mekongdelta

Der Fluss Mekong verläuft 4.500 km weit durch 6 Länder. Er entspringt im Delta an der Küste südlich von Ho-Chi-Minh-Stadt. Das Mekongdelta ist als Speisekammer Vietnams bekannt und, wie der Name bereits sagt, ein Ort mit üppiger Vegetation. Das Delta ist beinahe 40.000 m² groß. Wie groß der Teil ist, der von Wasser bedeckt ist, hängt von der Niederschlagsmenge und der Jahreszeit ab.

Das Tagesprogramm beginnt mit einer Fahrt von Ho-Chi-Minh-Stadt nach Süden. Bald entdecken Sie die grünen Reisfelder. Das Klima hier ermöglicht den Bauern 3 Ernten im Jahr. Sie erreichen die Stadt Cai Be, die berühmt für ihre schwimmenden Märkte direkt auf dem Mekong ist. Hier gehen Sie an Bord eines privaten Bootes und fahren durch die Kanäle der Stadt, um den schwimmenden Markt zu erkunden. Danach fahren Sie durch das enorme Labyrinth an Kanälen und natürlichen Wasserläufen bis nach Vĩnh Long. Unterwegs besuchen Sie einen Bonsai-Garten und kleine regionale Handwerker und Produzenten. Auch ein tolles Mittagessen ist inbegriffen, bei dem Sie regionale Spezialitäten wie z. B. den „Elefantenohr-Fisch“ kosten, der nur im Mekongdelta lebt und einfach herrlich schmeckt! Nach dem Mittagessen gehen die Erlebnisse zu Wasser im Delta weiter.

Am Nachmittag kommen Sie in Vĩnh Long an. Von dort fahren Sie gut 4 Stunden nach Chau Doc. Hier befinden Sie sich fast an der Grenze zu Kambodscha, tief im Mekongdelta.

Übernachtung Victoria Nui Sam Lodge 

Tag 15: Chau Doc – Halbtagesausflug
Tag 15: Chau Doc – Halbtagesausflug

Der Vormittag gehört Ihnen. Besuchen Sie den regionalen Markt oder einige Tempel, Moscheen und Kirchen der Stadt. Chau Doc ist ein Schmelztiegel der verschiedenen Kulturen, die friedlich am Ufer des Flusses Mekong nebeneinander leben.

Am Nachmittag befahren Sie mit dem Boot viele Kanäle, es geht durch den Mangrovenwald an kleinen Dörfern vorbei. Halten Sie nach Vögeln und Fledermäusen Ausschau und atmen Sie das Leben im Delta ein. Vielleicht machen Sie mit einem der Händler, die im Delta herumfahren, einen guten Handel? Sie besuchen außerdem ein regionales Khmer-Dorf und kommen an einem Tempel vorbei.

Übernachtung Victoria Nui Sam Lodge 

Tag 16: Mit dem Speedboot von Chau Doc nach Phnom Penh
Tag 16: Mit dem Speedboot von Chau Doc nach Phnom Penh

Von Chau Doc geht es mit dem Speedboot über den gigantischen Mekong-Fluss. Ziel des Tages ist Phnom Penh in Kambodscha. Die Fahrt dauert 4-5 Stunden, gefahren wird in einem komfortablen Speedboot. Unterwegs können Sie das Leben am Ufer des Flusses bestaunen. Ein Visum für Kambodscha erhalten Sie an der Grenze. Das Personal des Bootes hilft Ihnen dabei, diesen Prozess völlig reibungslos abzuwickeln. Bei der Ankunft in Phnom Penh werden Sie empfangen und zu Ihrem Hotel gefahren, in dem Sie zwei Nächte verbringen.

Übernachtung Harmony Phnom Penh Hotel 

Tag 17: Sightseeing in Phnom Penh
Tag 17: Sightseeing in Phnom Penh

Heute wartet Sightseeing mit einem Guide in Phnom Penh auf Sie. Die Stadt ist nicht nur die größte Stadt Kambodschas, sondern auch die Hauptstadt des Landes. Der Tag beginnt mit einem Besuch des königlichen Palastes. Der Palast wurde 1866 erbaut, als der König seinen Hof von der Stadt Udong, ca. 40 km nordwestlich von Phnom Penh, abzog und Phnom Penh zur Hauptstadt Kambodschas machte. Der Palast wurde im wunderschönen klassischen Khmer-Stil erbaut und ist wirklich eine der schönsten Sehenswürdigkeiten der ganzen Stadt. Danach geht es weiter zum Tuol-Sleng-Genozid-Museum für Völkermord unter der Herrschaft der Roten Khmer. Der Besuch des Museums kann ein harsches Erlebnis sein. Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass das Museum eine historische Realität Kambodschas vermittelt.

Der Ausflug des Tages endet mit einem Besuch in Choeung Ek, das auf der ganzen Welt als „Killing Fields“ bekannt wurde. Über 17.000 Menschen wurden von der Roten Khmer ermordet und in Massengräber geworfen. Schließlich geht es wieder zum Hotel zurück. Am Abend können Sie Phnom Penh auf eigene Faust erkunden.

Übernachtung Harmony Phnom Penh Hotel 

Tag 18: Phnom Penh – Siem Reap
Tag 18: Phnom Penh – Siem Reap

Sie werden vom Hotel abgeholt und zum Flughafen gefahren, von wo aus Sie nach Siem Reap fliegen. Bei der Ankunft in Siem Reap werden Sie erneut von einem Guide abgeholt, der Sie zum Hotel bringt. In Siem Reap verbringen Sie zwei Nächte. Den Rest des Tages können Sie entspannen oder auf eigene Faust in Siem Reap auf Entdeckungsreise gehen.

Übernachtung Angkor Paradise Hotel 

Tag 19: Sightseeing Angkor Thom – Angkor Wat
Tag 19: Sightseeing Angkor Thom – Angkor Wat

Der Sightseeingausflug des Tages geht zum absoluten Höhepunkt von Kambodscha und dieser Reise, der einzigartigen Tempelanlage von Angkor. Dieses Gebiet wurde bereits 1992 in die UNESCO-Weltkulturerbe-Liste aufgenommen. Sie beginnen am Südtor von Angkor Thom. Wir gehen entlang der alten Stadtmauer, um die Tempelruinen Prasat Chrung zu bestaunen. Von dort geht es zum Tempel Bayon, in welchem Sie 10 Buddha-Gesichter lächelnd empfangen. Sie besichtigen außerdem die Terrasse der Elefanten und den Königspalast Phimeanakas sowie den berühmten Ta Prohm Tempel, der für die vielen Ruinen bekannt ist, die von den Wurzeln der Bäume völlig eingeflochten wurden, sodass diese heute die Gebäude zusammenhalten.

Nach dem Mittagessen in Siem Reap geht es weiter zum am besten erhaltenen und berühmtesten Tempel im gesamten Angkor-Gebiet, Angkor Wat. Sie können das Gebiet mit Guide und auf eigene Faust erkunden, bevor Sie nach Phnom Bakheng oder Pre Rup geführt werden, um den Sonnenuntergang zu sehen.

Übernachtung Angkor Paradise Hotel 

Tag 20: Siem Reap – Luang Prabang
Tag 20: Siem Reap – Luang Prabang

Ihr Guide holt Sie vom Hotel ab und fährt Sie zum Flughafen. Von dort fliegen Sie nach Luang Prabang, wo Sie erneut ein Guide erwartet und zu Ihrem Hotel fährt. In Luang Prabang verbringen Sie drei Nächte. Der Rest des Tages gehört ganz Ihnen. Sie können Luang Prabang auf eigene Faust erkunden. Die Stadt befindet sich auf der UNESCO-Liste für bewahrenswerte Kultur. Sie ist eine ganz einzigartige Mischung aus traditioneller laotischer Architektur mit französischem Kolonialcharme. Der Puls dieser Stadt ist ein Kapitel für sich. Das Leben wird still und mit einem selten gesehenen Stolz gelebt.

Übernachtung Villa Chitdara 1 

Tag 21: Sightseeing in Luang Prabang
Tag 21: Sightseeing in Luang Prabang

Heute besichtigen Sie mit einem Guide das wunderschöne Luang Prabang.

Beim ikonischen Tempel Wat Xien Thong bestaunen Sie wunderschönes traditionelles Tempelbauwerk, in diesem Fall aber mit einem reich geschmückten und mit Blattgold verzierten Eingang. Sie besuchen außerdem das Nationalmuseum, das sich im ehemaligen Königspalast befindet. Der Kontrast zum Königspalast in der Hauptstadt Kambodschas ist beeindruckend. Luang Prabang haben Sie noch nicht wirklich besucht, bevor Sie nicht oben am Phousi-Hügel gestanden haben, der mit 328 Stufen erklommen werden kann. Oben angekommen können Sie die Aussicht auf die Stadt und den Fluss genießen.

Später fahren Sie auf dem Mekong-Fluss zu den heiligen Pak Ou Höhlen. Die Höhlen beherbergen Hunderte an Buddha-Statuen in vielen verschiedenen Größen. Für die Buddhisten sind sie heilig. Die Fahrt von und zu den Höhlen ist an sich schon ein großartiges Erlebnis. Genießen Sie die herrliche Natur und den Wind im Haar, während die Einheimischen vorbeigleiten. Auf dem Weg nach Luang Prabang machen Sie in einem kleinen regionalen Dorf halt. Gegen Ende des Tages erreichen Sie Luang Prabang. Der Abend steht zu Ihrer freien Verfügung.

Übernachtung Villa Chitdara 1 

Tag 22: Kuang Si Wasserfälle
Tag 22: Kuang Si Wasserfälle

Heute beginnen Sie den Tag zeitig! In Luang Prabang findet ein ganz besonderes Erlebnis nämlich in den frühen Morgenstunden statt. Über 300 Mönche prozessieren still durch die Straßen der Stadt, um Almosen zu sammeln. Alle Familien senden einen Repräsentanten mit Lebensmitteln oder Getränken auf die Straße, die in den Sammelkisten der Mönche verteilt werden. Als Zuschauer wird man von der respektvollen Stille und Würde ergriffen, mit der das tägliche Ritual stattfindet.

Die restlichen Erlebnisse des Tages warten im Süden der Stadt auf Sie.  Hier erwartet Sie das kristallklare Wasser der Kuang Si Wasserfälle. Unterhalb des Wasserfalls hat sich eine Reihe an natürlichen Pools gebildet, in denen Sie schwimmen können, wenn Sie möchten. An den Wasserfällen liegt darüber hinaus ein Zentrum für die wunderbaren Malaienbären, eine vom Aussterben stark bedrohte Art. Sie sind bedroht, da ihr natürlicher Lebensraum verschwindet, und weil die Bären wegen ihrer Galle gejagt werden, die u. a. in der chinesischen Medizin verwendet wird.

Der Rest des Tages gehört ganz Ihnen. Sie können Luang Prabang auf eigene Faust erkunden.

Übernachtung Villa Chitdara 1 

Tag 23: Abreise von Luang Prabang
Tag 23: Abreise von Luang Prabang

Sie werden vom Hotel zum Flughafen gebracht und fliegen von dort nach Deutschland. Die Reise erfolgt mit Zwischenlandung(en).

Tag 24: Ankunft in Deutschland
Tag 24: Ankunft in Deutschland

Nach einem herrlichen Urlaub landen Sie in Deutschland.

Buchungsanfrage
Weitere Informationen
HABEN SIE FRAGEN?

Kontaktieren Sie unsere Experten:
+49 (0) 4193 809 45 14
info@asiatours.de

Öffnungszeiten:
Mo - Fr | 09.00 – 16.00 Uhr

Trustpilot

Buchungsanfrage

Newsletter

Hier können Sie den Newsletter abonnieren